SimFans.de Facebook
SimFans.de YouTube
SimFans.de Twitter
SimFans.de Twitch
SimFans.de Instagram

Die Sims 4 Bau-Modus - Tools, Funktionen, Möglichkeiten und Cheats

Eine der Stärken in Die Sims 4 ist sicherlich der Bau-Modus. Den Kauf-Modus gibt es in der Art nicht mehr als eigenständiger Modus. Dieser ist nun im Bau-Modus enthalten, da viele Parallelen bestehen und es Sinn macht, dies zusammen zu fassen. Der Grund dafür ist beispielsweise, dass es in Die Sims 4 vorgefertigte Räume gibt, die auch schon Objekte enthalten. Die volle Einrichtung und den Raum an sich erhält man so im Paket, wenn man denn schnell etwas errichten möchte. 
Der Bau-Modus wurde im offiziellen Video bereits vorgestellt und im SimsCamp Artikel haben wir bereits einige der Features genauer beschrieben. Viel hat sich dazu nicht geändert. Die Features stecken eher im Detail. Es gibt eine freie Suche mit der man die Art der Objekte und den Namen (falls man ihn kennt) schnell ausfindig machen kann. Denkt an die Zukunft, wenn viel mehr Objekte im Spiel sein werden! Ein weiteres Highlight ist die Ladezeit. Auf unseren Test-Rechnern (die zugegebenermaßen richtig gute PCs waren) war kaum eine Unterbrechung zu erkennen. Sofort war man im Bau-Modus und wieder zurück im Live-Modus. Das führt dazu, dass man oft und gern diesen Modus wechselt, wenn man kurz etwas verändern möchte. In Die Sims 3 musste man selbst auf guten Rechnern relativ lange warten und hat daher für eine kleine Anpassung den Wechsel mit längeren Ladezeiten gescheut. Das sind die Dinge, die für uns persönlich als Highlight gekennzeichnet werden, weil das Verbesserungen im Hintergrund sind, die es wirklich Wert sind genannt zu werden, weil sie den Spielfluss verbessern. Es verändert das gesamte Gefühl für das Spiel und wie man es benutzt.

Die Sims 4 Bau-Modus Entwickler Aaron Houts (links) und Daniel von SimFans.de (rechts)
Die Sims 4 Bau-Modus Entwickler Aaron Houts (links) und Daniel von SimFans.de (rechts)

Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit Objekte an der Wand komplett frei zu verschieben. Wandlampen, Fernseher und alle Arten von Wand-Dekorationen kann man ohne Einrast-Slots komplett frei platzieren, wenn man die Alt-Taste gedrückt hält. Horizontal und vertikal, vom Boden bis zur Decke. Fenster können zwar auch komplett vertikal verschoben werden, aber nicht horizontal. Auch da haben wir natürlich gleich nachgehakt. Die für den Die Sims 4 Bau-Modus zuständigen Maxis Entwickler Aaron Houts und John Berges haben das gleich ausführlich damit begründet, dass es bei Fenstern viel komplexer ist, weil die Wände selbst aus „Slots“ bestehen und Fenster ja nicht nur an bzw. auf einer Wand platziert werden, sondern durch diese hindurch bzw. in diesen Wänden stecken, die eben aus einzelnen 1 Kästchen breiten Stücken / Abschnitten bestehen. Auch hier waren wir natürlich sehr dankbar für die ausführliche Antwort. Ich möchte hier noch einmal erwähnen, dass die Entwickler stets für Fragen offen waren und sich wirklich Zeit dafür genommen haben, diese ausführlich zu erklären, auf Rückfragen einzugehen und die Entscheidungen, die vom Entwickler-Team getroffen wurden auch noch zu begründen. Zurück zu den Fenstern - Man kann zum Beispiel mehrere Fenster unter- bzw. übereinander platzieren und es gibt jede Menge Variationen für den verschiedenen Decken-Höhen. Das horizontale Verschieben hat uns zwar manchmal gefehlt, aber es ist jetzt nicht unbedingt nötig, sodass wir mit der Umsetzungsart durchaus zufrieden sind. Zu erwähnen sind auch noch intelligente Tools für Fenster, die man einem Klick die Fenster am ganzen Raum platzieren und zwar so, dass es „echt“ und stimmig wirkt. Wenn es also einmal schnell gehen muss, eine klasse Ergänzung.

Abgerundete Elemente waren schon sehr lange ein Wunsch, der in Die Sims 4 umgesetzt wurde. Zwar „nur“ für Zäune / Fundamente und nicht für Wände, doch die wirken stimmig und man kann sehr gut Objekte auf den "abgerundeten Böden" platzieren. Das Fehlen von abgerundeten Wänden haben wir natürlich auch gleich nachgefragt. Das liegt daran, dass beispielsweise Fenster, aber auch Objekte, wie Fernseher, Kamine, Kühlschränke, Regale, alle Arten von Wandobjekten, wie Bilder, Wandlampen etc. daran nicht funktioniert hätten und eine extra Version von all diesen Objekten für abgerundete Wände hätten erstellt werden müssen. Man habe sich im Team einfach dazu entschieden diesen Aufwand nicht zu betreiben und stattdessen andere, wichtigere Features eingebaut. Durchaus nachvollziehbar und für uns ein guter Kompromiss abgerundete Zäune / Fundamente einzubauen, aber auf die abgerundeten Wände zu verzichten. 


Zum Bau-Modus ist zu ergänzen, dass es einen ganz neuen Cheat gibt (Shift + ]) um Objekte zu vergrößern! Dazu klickt man einfach das Objekt an, drückt die Tastenkombination und das Objekt wird bei jeder Stufe etwa doppelt so groß. Ein Beispiel: Ihr klickt einen Stuhl an, der 1x1 Quadrate groß ist und drückt Shift + ] – Jetzt ist er doppelt so groß in der Höhe, Breite und Tiefe und das Objekt ist somit 2x2 (also 4) Quadrate groß. Ihr könnt den Stuhl maximal so groß machen, dass er über mehrere Stockwerke ragt. Das geht natürlich mit allen anderen Objekten auch. Wer schon immer einmal ala ToyStory spielen wollte, oder einfach nur ein paar Pflanzen, kleine Deko-Objekte oder beispielsweise Fernseher vergrößern wollte, hat mit diesem Cheat sicher viel Spaß! 


Ein weiteres Highlight war für uns definitiv auch die folgende Optimierung. In den bisherigen Sims-Spielen waren im Bau-Modus oft Sims im Weg. Das ist mit Die Sims 4 ein Problem der Vergangenheit! Sitzt ein Sim am PC, nimmt die Treppe oder steht einfach nur blöd im Weg herum, können wir trotzdem weiter bauen. Wechseln wir in den Live-Modus, wird der Sim automatisch an eine sichere Position in der Nähe platziert. Wir können sogar einen ganzen Raum löschen, in dem sich ein Sim befindet. Ist das Haus auf einem Fundament und man entfernt das auch, steht der Sim jetzt auf dem Boden. Klasse!

Ein von uns gebautes Haus in der Welt Oasis Springs (1)
Ein von uns gebautes Haus in der Welt Oasis Springs (1)
Ein von uns gebautes Haus in der Welt Oasis Springs (2)
Ein von uns gebautes Haus in der Welt Oasis Springs (2)

Bei den Treppen gibt es im Hauptspiel nur normale Treppen, also keine  Wendeltreppen oder solche in L-Form. Da es keine Zwischenstockwerke gibt, sind „eigene“ L-Treppen nicht möglich. Doch die Treppen kann man wie Wände in die Breite ziehen; Wird die Raumhöhe verändert, wachsen Treppen mit. Das gleiche gilt für die Fundamenthöhe. Wenn dafür nicht genug Platz ist, wird die Treppe automatisch "verkauft". Auch wenn Räume verkleinert werden, die Baumodusobjekte beinhalten (Wände, Fenster, Säulen,…) werden diese automatisch verkauft. Einrichtungsgegenstände wandern ins Inventar. Das macht Sinn und ist ein guter Weg. Da sich das Inventar recht schnell füllt, wenn man baut, wäre ein „Alles verkaufen“-Button gut, den gibt es jedoch nicht. Auch das haben wir den Bau-Modus Entwicklern mitgeteilt. Wenn es nicht so sehr viele Objekte sind, hilft aber beispielsweise auch die Entfernen-Taste. 


Im Bau-Modus auf Grundstücken, auf denen keine Sims wohnen, ist das Kaufen und Bauen kostenlos. Wenn ein Sim das Haus dann kaufen möchte, muss er dafür natürlich dann den entsprechenden Betrag entrichten. Auf bewohnten Grundstücken wird im Bau-Modus natürlich die Familienkasse belastet. Doch erst dann, wenn der Bau-Modus verlassen wird. Platziert ihr also Wände, Böden oder sonstige Dinge, verkauft sie während des Bauens wieder wird nichts angerechnet. In Die Sims 3 hat beispielweise das mehrfache Platzieren von Böden übereinander zusätzliche Kosten verursacht. Erst wenn in Die Sims 4 der Bau-Modus verlassen wird, wird die „Rechnung“ erstellt. Weitere globale Hilfen, wie das komplette Bewegen eines Hauses auf einem Grundstück, also mehrere zusammenhängende Räume in einem Zug ist in Die Sims 4 möglich. Wenn ihr ein Gemeinschaftsgrundstück erstellt könnt ihr nun während des Bauens den Typ ändern und erhaltet zugleich Hilfen, welche Objekte (z.B. ein Fitnessstudio braucht entsprechende Geräte) dafür benötigt werden. Es gibt unglaublich viele Neuerungen, wie die vorgefertigten Räumen. Doch die müsst ihr nicht am Stück „kaufen“. Die Vorschau-Bilder der Räume sind interaktiv, ihr könnt also einfach ein Objekt davon auswählen und dann platzieren.

Freiheit für Theken - Toll sind auch die neuen Theken-Optionen. In Die Sims 3 war es so, dass die Theken automatisch ihre Form veränderten, wenn es zum Beispiel eine Ecke in der Küche war. Das ist in Die Sims 4 auch so, aber diese anderen Thekenformen könnt ihr nun in einem Menü auswählen und so zum Beispiele eine Eck-Theke ohne andere Theken daneben platzieren. Zudem gibt es viele neue Formen, wie abgerundete oder schräge Theken.

Wo wir gerade in der Küche sind. Durch die drei verschiedenen Raumhöhen gibt es für spezielle Objekte, wie Dunstabzugshauben auch drei verschiedene Varianten, damit diese auch stets bis zur Decke reichen und passend über dem Herd ihre unteres Ende haben. Es wurde an so vieles gedacht! 
Bei den Säulen gibt es zum Beispiel die Möglichkeit diese an den Ecken von Räumen zu platzieren. Das sieht echt toll aus. Das tolle daran ist, dass beispielsweise in einer Ecke nur das Viertel der Säule platziert wird, das sich innerhalb des Raumes befindet. Natürlich funktioniert das auch an äußeren Raumecken mit einem dreiviertel Säulenelement oder an Wänden, wo dann die halbe Säule platziert wird. Das Spiel erkennt dabei automatisch, welchen Teil der Säule es platzieren soll. Top! 


Mit dem Brunnen-Tool kann man ebenso wie bei Räumen, Zäunen und Fundamenten die Pfeile benutzen um diesen zu ziehen. Ein Highlight sind hier die Fontänen, die es in etlichen Farbvarianten gibt. Das tolle daran. Das Wasser färbt sich in der Farbe der Fontäne. Besonders bei Nacht echt schick. 
Die Dächer sind so frei anpassbar, wie man es nur träumen kann. Neben der Größe, Höhe und dem freien Neigungswinkel kann man auch die Enden in die Länge ziehen. Zudem kann man einzelne Dachteile einfärben. In bisherigen Spielen hat sich stets das gesamte Dach mit demselben Muster eingefärbt. Und schaut euch die umfangreichen und schönen Dachdekorationen an! Auch die Ränder der Dächer kann man gestalten. Hier gibt es vier verschiedene Arten von Rändern, die nicht nur ein Muster sind, sondern ein 3D-Objekt, das sich um das Dach schmiegt. Unter dem Dach kann man wie bisher auch Räume erstellen, wenn dafür genügend Platz in der Höhe für einen Sim ist.


Objekte kann man frei bewegen, entweder im 45 Grad Winkel drehen oder komplett frei mit gedrückter Alt-Taste. Ein moveobjects on Cheat gibt es leider nicht. Alle Teilnehmer haben aber mehrmals darum gebeten, dass wir das unbedingt brauchen! Das wird also hoffentlich bald nachgeliefert.

Die Sims 4 Bau-Modus Fazit:

Der Baumodus ist ein überragendes Tool, das euch jede Menge Freiheiten lässt, total intuitiv ist, sehr zeitsparend im Vergleich und unglaublich viele Objekte für ein Basis-Spiel bietet. Es wurde an Details gedacht und Fanwünsche umgesetzt. Besser geht es kaum! Einzig und allein die Boden Heben- / Senken-Tools vermissen wir noch und über die fehlenden Pools müssen wir glaube ich nicht mehr sprechen. Die Farbauswahlmöglichkeiten sind gut und umfangreich, es geht sehr schnell eine Farbe / Textur auszuwählen und zu wechseln und nach dem Spielen sind wir uns nicht mehr so sicher ob wir unbedingt eine freie Farbauswahl möchten, wenn dafür die Performance so sehr in den Keller ginge, wie in Die Sims 3. Apropos Keller – die gibt es in Die Sims 4 nicht, die Stockwerke sind leider auch nach oben auf drei Etagen + Fundament + Dach begrenzt. Doch die Raumhöhen-Optionen bieten da einen guten Ausgleich auch mal ein etwas größeres Gebäude zu errichten. Ein oder zwei Stockwerke mehr hätten es dennoch gerne sein dürfen. Insgesamt fühlt sich Die Sims 3 im Vergleich sehr träge und unflexibel an. Der Bau-Modus in Die Sims 4 ist ein richtiges Highlight für alle Spieler. Für die, die schnell ein Haus errichten wollen und für Bauer, die bis ins letzte Detail alles anpassen möchten.